Neuigkeiten

11.06.2012, 09:14 Uhr

Einseitiges Halteverbot gewährleistet Zufahrt für Rettungsdienste in Wiblingen

Antrag von Dr. Hans-Walter Roth

Wer nachts durch den Schulze-Delitsch-Weg in Wiblingen fährt, der ist überrascht, wie viele Autos dort parken. Kreuz und quer ist alles zugestellt. Mit Mühe und Not bleibt da nur noch eine enge Gasse, schlecht, wenn da einmal ein Löschzug nach dem Rechten schauen müsste.

Die Autofahrer, zumeist jugendliche Besucher der Infrastruktur im Wiblinger Industriegebiet, nehmen keine Rücksicht auf Ein- oder Ausfahrten, selbst wenn auf der gegenüberliegenden Seite am Wochenende Schwerlastwagen stehen, wird alles zugeparkt.

Ich beantrage daher zu überprüfen, ob im Schulze-Delitzsch-Weg nicht ein einseitiges Halteverbot verhängt werden kann.

Die Rettungsdienste gehen einfach vor. Es geht hier nicht darum jemanden die Freude zu verderben, aber die Besucher von Spielhöllen sind halt auch nicht immer Engel.

 
 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...