Neuigkeiten

20.02.2018, 18:33 Uhr | Barbara Münch

Initiative "Sauberes Ulm"

Antrag vom 20.02.2018

Immer wieder erreichen uns die Beschwerden von Ulmer Bürgern, die eine zunehmende Vermüllung beklagen. Auf der Straße und in den Grünanalagen findet sich alles - von Zigarettenkippen bis zu Hausmüll.

Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

immer wieder erreichen uns die Beschwerden von Ulmer Bürgern, die eine zunehmende Vermüllung beklagen. Auf der Straße und in den Grünanalagen findet sich alles - von Zigarettenkippen bis zu Hausmüll.

In Ulm gibt es einige Maßnahmen dem entgegen zu wirken wie die Müllpaten und die jährliche Putzete, die von der EBU veranstaltet wird.

Aus unserer Sicht ist das aber noch nicht ausreichend.

Deshalb schlagen wir vor die eine Initiative "Sauberes Ulm" zu starten.

Verschiedene Projekte wie eine Plakataktion, Verantwortliche für Sauberkeit in den Stadtteilen, einen Wettbewerb für die Schulen und Videospots sind mögliche Maßnahmen.

Ziel einer solchen Aktion ist es, die Sensibilität in der Bevölkerung für eine saubere Stadt zu erhöhen. Dadurch, dass zusätzlich Verantwortliche benannt werden, die selbst Müll entfernen oder die Entsorgungsbetriebe informieren werden, können  vorhandene Abfälle schneller entsorgt und das Bild der Stadt verbessert werden.

Erfolgreiche Beispiele solcher Aktivitäten gibt es in anderen Städten: Wie beispielsweise die Videoreihe in Frankfurt „Dahaam machst´es doch aach net!“ und in Schweinfurt die Aktion "Einpacken und Mitnehmen!"

Wir beantragen, die Kosten verschiedener Maßnahmen als Teil einer solchen Initiative "Sauberes Ulm" zu untersuchen.

Sauberkeit ist für viele Bürger ein wichtiges Kriterium, um sich in unserer Stadt wohl zu fühlen, insofern könnten viele von einer solchen Initiative profitieren.

Mit freundlichen Grüßen

CDU-Gemeinderatsfraktion Ulm



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...