Neuigkeiten

19.01.2018, 13:49 Uhr | Sandra Bohnaker

Mittagspause mal anders

Zu Besuch in der Vesperkirche Ulm

Die Türen der Vesperkirche in der Ulmer Innenstadt sind wieder geöffnet: Für arme und bedürftige Menschen sowie alle Ulmer Bürger - mitten im Winter und Tag für Tag, einen ganzen Monat lang. Wir tragen jedes Jahr gerne unseren Anteil dazu bei, dass es diesen Ort der Begegnung noch hoffentlich lange gibt: Essen. Reden. Menschen treffen. Machen Sie doch auch einmal eine Mittagspause der anderen Art!

Vor den Toren der Ulmer Pauluskirche
Seit 1996 öffnen sich die Türen der Pauluskirche in der Ulmer Innenstadt für arme und bedürftige Menschen sowie Ulmer Bürgerinnen und Bürger - einen ganzen Monat lang. Aus der Pauluskirche wird dann eine Vesperkirche. "Vesper" erinnert dabei nicht nur an das kräftige schwäbische Vesper, sondern auch an die "Vesper", das in den Klöstern gehaltene Stundengebet. Wo sehr unterschiedliche Menschen miteinander in der Kirche essen und dabei von ihrem oft beschwerten Leben erzählen, wo sie einander ermutigen und Hoffnung zusprechen.
Als im Gründungsjahr mit nicht geringem Risiko die Vesperkirche ins Leben gerufen wurde, hat wohl niemand geglaubt oder vermutet, dass diese Aktion so lange würde durchhalten können, und dass sie - bei stetig steigenden Zahlen - auf eine so hohe Resonanz stoßen würde. Inzwischen gehört sie - getragen von allen Schichten der Ulmer Bevölkerung - wie selbstverständlich zu unserer Stadt, auch wenn es gar nichts Selbstverständliches ist, dass jedes Jahr aufs neue dieser Aufwand geleistet werden kann und sich nach wie vor genügend qualifizierte Mitarbeitende finden. Und außerdem die Spendenbereitschaft weiterhin hoch ist.
Alle Informationen sowie der Speiseplan findet sich hier: http://www.pauluskirche-ulm.de/vesperkirche.html



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...