Neuigkeiten

28.12.2017, 11:20 Uhr

Immissions-App für Ulm

Der letzte Antrag der CDU-Fraktion für 2017 soll darauf abzielen die Lärm- und Immissionsbelastungen in Ulm zu reduzieren. Auch möchten wir das  bürgerschaftliche Engagement zum diesem Thema fördern, sowie zum Thema sensibilisieren. Aber auch entsprechende Handlungen die uns bezüglich der küftig anfallenden Lärm- und Immissionsbelastungen in Ulm noch bevorstehen könnten, wären dadurch besser zu rechtfertigen und für den Bürger nachvollziehbar.

die Lärm- und Immissionsbelastungen in den Städten nehmen zu. Mit intelligenter Verkehrslenkung und Schwerpunktmaßnahmen kann diesen wirksam begegnet werden. Sowohl nach Meinung von Vertretern im Städtetag als auch in sensibilisierten Kommunen ist es wünschenswert, dass Bürger befähigt werden, flächendeckend an der Belastungsfeststellung mitzuwirken, indem sie mit ihren Mobilendgeräten über eine App Lärm oder Feinstaub messen. Die Daten werden anonymisiert auf einen Server übertragen, so dass eine im Internet einsehbare Lärmkartierung entsteht.

Neben Lärmemissionen sind mittels intelligenter Straßenlaternen auch weitere Daten wie Ozon, Co2, Stickoxide, Temperatur, etc. messbar und auf dem Cockpit anzeigbar. So können zum Beispiel für bestimmte Stadtquartiere Werte für ein Mikroklima gemessen werden – ohne großen Aufwand – und bei Überschreitungen von Höchstwerten kann reagiert und die entsprechenden Auswirkungen festgestellt werden. Desweiteren dient eine solche App als weiterer Baustein zur Umsetzung einer „Smart-City“, sowie zur effektiven Umsetzung eines nachhaltigen Verkehrskonzepts.
Die hessischen Städte Bad Hersfeld und Kassel haben unterschiedliche solcher Systeme getestet. Nähere Infos finden sich hier im Internet:

http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2016/august/auf-dem-weg-zur-smart-city-bad-hersfeld-macht-laermpegel-sichtbar.html

https://www.hna.de/kassel/smartphone-app-misst-laerm-forscher-kassel-involviert-2877598.html

http://www.bad-hersfeld.de/index2.php?content=117&artikel=919

Die Hersfelder App läuft zwar nur auf i-phone und ist deswegen in der Verbreitung eingeschränkt. Dennoch hat die Aktion in den Medien Wellen geschlagen, Lärm-Hotspots konnten identifiziert werden. Außer Lärm werden dort jetzt auch Luft-Parameter und Verkehrsströme erfasst. Der Stadt Bad Hersfeld wurde ein COCKPIT zur Verfügung gestellt, auf denen verschiendene Umweltdaten, u.a. auch die Lärmschutzapp zu sehen ist. Ein Einblick gewährt folgender Link:

https://badhersfeld.urbanpulse.de/#/tiles/

 

Wir stellen daher den Antrag die Integration einer Immissions-APP in die Ulm App zu prüfen und/oder eine entsprechende App der Bürgerschaft bereit zu stellen.

 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht