Neuigkeiten

16.03.2017, 08:49 Uhr

Machbarkeitsstudie für ein Albert Einstein Museum

Interfraktioneller Antrag vom 13.03.2017

Der Förderverein der Freunde eines Albert Einstein Museums hat ein Nutzungskonzept vergelegt zur Errichtung eines modernen Bildungs- und Science-Centers. Dr. Thomas Kienle beantragt mit der SPD und der FWG, dass  dieses Konzept von der AG Einstein evaluiert werden soll.

Der Antrag im Wortlaut:

"Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Förderverein der Freunde eines Albert Einstein Museums hat ein vielversprechendes. auf drei Säulen beruhendes Nutzungskonzept zur Errichtung eines modernen Bildungs- und
Science-Centers vorgelegt. Hierbei handelt es sich um eine Konzeption mit bundesweitem Alleinstellungsmerkmal.

Die Machbarkeitsstudie in Auftrag soll folgende Themen untersuchen. 

1.    Wettbewerbsanalyse der Science-Center in Baden-Württemberg
2.    qualitative und quantitative Einzugsgebietsanalyse und Zielgruppenanalyse einschließlich  der Bestimmung des Nachfragepotenzials
3.    Bewertung der derzeitigen Ausstellungskonzeption und Weiterentwicklung eines inhaltli-chen Grundkonzeptes
4.    Flächenkalkulation und raumbezogenes Nutzungskonzept
5.    Besucherprognose und Berechnung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit
6.    Standort
7.    Kosten

Wir meinen, dass sich zunächst die AG Einstein mit diesem Vorschlag befassen sollte. Es herrschte bei der konstituierenden Sitzung die Meinung, dass alle Themen um Albert Ein-stein im Zusammenhang gesehen werden sollen. Der Arbeitskreis soll dann eine Empfehlung an den Gemeinderat aussprechen, ob die vorgeschlagene Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben wird.

Eine Zusammenfassung des Konzeptes liegt an."