Neuigkeiten

22.11.2020, 17:04 Uhr

Haushalt 2021, Förderprogramm für Kindertageseinrichtungen mit hohem Anteil von Familien mit Unterstützungsbedarf

Antrag vom 22.11.2020

 

Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Im September haben wir den  Antrag gestellt, Kitas mit einem hohen Anteil von Familien mit Unterstützungsbedarf gezielt zu helfen.

In Ihrem Antwortschreiben weisen sie auf mögliche Maßnahmen hin, die dabei helfen könnten.

Wir beantragen für den Haushalt 2021 250.000 Euro einzustellen, um ca. 10 Kitas mit hohe Anteil von Familien mit speziellen Problemlagen wie Arbeitslosigkeit, beengten Wohnverhältnisse, Fluchterfahrung, Traumatisierung, Sucht usw. weitere personelle Ressourcen bzw. Beratung zukommen zu lassen.

Wir denken dabei an verschiedene Möglichkeiten, die sich an den Gegebenheiten vor Ort orientieren, z.B. eine FSJ-Stelle pro Kita, Einsatz einer Fachkraft mit dem Abschluss Heilpädagogik, Inhousseminare und spezielles Coaching und eine Personalstelle als Fachberatung, die gemeinsam mit den Kitas ein Konzept für mehr individuelle Förderung und Elternarbeit in speziellen Problemlagen entwickelt.

Um Kinderarmut zu verhindern, müssen wir dort starten, wo wir Kontakt zu den Familien bzw. Kindern haben. Deshalb setzt aus unserer Sicht ein solches Förderprogramm genau an der richtigen Stelle an. 

Für die CDU/UfA-Fraktion: Barbara Münch

Für die SPD-Fraktion: Eva-Maria Glathe-Braun

Für die FWG-Fraktion: Dr.Gisela Kochs

Für die Grüne-Fraktion: Doris Schiele