Neuigkeiten

07.12.2015, 10:22 Uhr

Schulentwicklung in Böfingen und am Eichenplatz

Interfraktoneller Antrag vom 03.12.2015

Bei der RPG Böfingen wurde das Thema Schulentwicklung in Böfingen diskutiert. In einem interfraktionellen Antrag hat sich Barbara Münch daraufhin an die Stadtverwaltung gewandt, um einige offene Fragen zur Schulentwicklung in Böfingen und am Eichenplatz zu klären.

Hier kommen Sie zur Antwort von Oberbürgermeister Gönner.

Der Antrag im Wortlaut:

"Sehr geehrter Herr OB Gönner,

bei der Sitzung der RPG Böfingen am 01.12.2015 war die Schulentwicklung in diesem Stadtteil Thema. Dabei haben sich uns die folgenden Fragen gestellt, die wir Sie zu beantworten bitten.

1. Liegen der Verwaltung Erkenntnisse darüber vor, ob die Sekundarstufe an der Eduard-Mörike-Schule auch künftig angeboten wird?

2. Wenn nein: wie beurteilt sie die Perspektiven für eine Sekundarstufe mit Blick auf eine mögliche Kooperation mit einer Realschule, bezüglich des Angebots in der Stadt einen Werkrealschulabschluss zu machen, oder der etwaigen Umwandlung der Eduard-Mörike-Schule in eine Gemeinschaftschule, sowie vor dem Hintergrund der zu erwartenden wachsenden Zahl an Flüchtlingskindern im Stadtteil und der Bedeutung eines Angebots zur Inklusion gemeinsam mit den benachbarten Sonderschulen?

3. Könnte der geplante Umbau eines Teils des Schulgebäudes zu einer Mensa das Raumangebot derart verknappen, dass die Sekundarstufe deswegen nicht mehr angeboten werden kann?

4. Liegen der Verwaltung Kostenschätzungen zu diesem Umbau vor?

5. Wie hoch liegen die Kosten für den Anbau eines ausreichend dimensionierten Mensagebäudes als Alternative zum Umbau von Klassenräumen?

6. Können wir davon ausgehen, dass die Pläne für den Umbau und die Erweiterung der Eichenplatz-Grundschule (vgl. GD 131/15) im Laufe des Jahres 2016 fertig gestellt werden, sodass der Gemeinderat noch im kommenden Jahr einen Zeitpunkt zur Verwirklichung festlegen kann?
Es wäre sicherlich hilfreich, wenn die Fragen vor der Haushaltberatung beantworten würden, weil der Gemeinderat so in der Lage wäre, etwaigen Mittelbedarf im Haushalt vorzusehen.

Für die Arbeit danken wir in Voraus und verbleiben mit freundlichen Grüßen"



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht