Neuigkeiten

30.04.2013, 08:20 Uhr

Sanierung Schulzentrum Wiblingen

Antrag von Dr. T. Kienle, Dr. K. Graf, Dr. H.-W. Roth, B. Münch, H. Dörfler, W. Walter und S. Keppler vom 8.4.13

Im Schulzentrum in Wiblingen lernen 1800 Schüler für ihr zukünftiges Leben. Wie wir uns bei einem Besuch vor Ort überzeugen konnten, sind die räumlichen Bedingungen, vor allem in energetischer Hinsicht, unzureichend. Insbesondere Bau 1 (Bezug 1976) ist dringend sanierungsbedürftig. Zudem ist das Haupteingangselement sehr undicht.
Die dringend erforderliche Generalsanierung soll laut Planung jedoch nicht vor 2017/18 stattfinden. In der mittelfristigen Finanzplanung steht bisher nicht einmal eine Planungsrate.

Antwort von Oberbürgermeister Gönner am Ende des Antrags.

Um möglichst rasch die sehr hohen Energiekosten in den Griff zu bekommen, beantragen wir, die Kosten einer Generalsanierung des Schulzentrums zu ermitteln, die Maßnahme in die mittelfristige Finanzplanung aufzunehmen sowie eine Planungsrate im Haushalt einzustellen.
   

Oberbürgermeister Gönner antwortet,
2014: Oberbürgermeister Gönner antwortet, dass für die Sanierung - besonders der sanitären Anlagen von Schulen - finanzielle Sondermittel bereitgestellt würden. Dementsprechend werde im Humboldt-Gymnasium und in den Anna-Essinger-Schulen, jeweils eine Toilettenanlage in 2014 saniert und im Schulzentrum Wiblingen werden zwei Toilettenanlagen in Stand gesetzt.
Für die kommenden fünf Jahren sollen pro Jahr jeweils vier Toilettenanlagen in Ulmer Schulen saniert werden.

2013: Er werde gerne unseren Vorschlag aufgreifen, den notwenigen Aufwand zur energetischen Sanierungsbedürftigkeit des Gebäudes zu untersuchen. Das Zentrale Gebäudemanagement wird dazu für den Haushalt 2014
und nicht erst 2017/18 entsprechende Mittel beantragen. Die erforderlichen Untersuchungen werden dann in die Wege geleiteet.
 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...