Neuigkeiten

10.10.2012, 08:52 Uhr

CDU beantragt Sanierungspaket für Schulen und eine Intensivierung der Schulreinigung

„Bei über 45 Schulen ist es eine wichtige städtische Aufgabe, die Gebäude Instand zu halten und dafür zu sorgen, dass die Schüler in Ulm geeignete Rahmenbedingungen zum Lernen vorfinden“, so Dr. Thomas Kienle, Fraktionsvorsitzender der CDU. In mehreren Anträgen hatte sich die CDU-Fraktion für eine Erhöhung des Reinigungsintervalls von Klassenzimmern eingesetzt und begrüßt es daher sehr, dass die Stadt jetzt auf die Anträge reagiert hat und zum Herbst 2012 die Reinigung zweimal pro Woche durchführen lässt.

In die Renovierung und Sanierung von Schulen investiert die Stadt seit Jahren, dennoch ist es für Schüler, Lehrkräfte und Eltern manchmal schwer verständlich, warum offensichtliche Schäden nicht gerichtet werden. Angesichts der derzeit relativ guten Finanzlage beantragten die CDU-Stadträte, Dr. Thomas Kienle, Dr. Karin Graf und Barbara Münch, deshalb für 2013 zweckgebunden und zunächst auf ein Jahr begrenzt weitere Gelder für Sanierungsmaßnahmen an Schulen zur Verfügung zu stellen.
„Wir denken an Investitionen in Außenanlagen, Fachräume und Toiletten, da hier offensichtlich eine große Dringlichkeit besteht“, so Barbara Münch. Zur besseren Nutzung finanzieller und personeller Ressourcen könnten „Sanierungspakete“
geschnürt werden.
„Da durch das achtjährige Gymnasium und eine ständig zunehmende Zahl an Ganztagsschulen Schülerinnen und Schüler immer mehr Zeit in der Schule verbringen, müssen wir durch Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen auf diese Entwicklung reagieren,“ betont Dr. Karin Graf.