Archiv
04.10.2013, 08:29 Uhr
Vergabe von Wohnungen für Alleinerziehende durch UWS
Antrag von Barbara Münch und Dr. Karin Graf vom 04.10.2013
Zunehmend finden wir auch in Ulm Haushalte mit Kindern aber nur einem Elternteil. Alleinerziehende sehen sich zahlreichen Schwierigkeiten gegenüber, da sie die Erziehung ihrer Kinder bewältigen und gleichzeitig ihr Einkommen sichern müssen.


Die Antwort von OB Gönner finden Sie am Ende des Antrages:

Wie wir in Gesprächen mit Betroffenen erfahren haben, sind Netzwerke für Alleinerziehende sehr wichtig, da man sich gerade bei der Betreuung der Kinder gegenseitig unterstützen kann.
Deshalb bitten wir zu prüfen, ob die UWS als unsere städtische Wohnbaugesellschaft bei der Vergabe von Wohnungen versuchen könnte, mehrere Alleinerziehende jeweils in einem Haus unterzubringen. Durch die örtliche Nähe könnten Alleinerziehende einander entlasten. Mit Blick auf Senioren gibt es schon solche Überlegungen, die auf diese Zielgrup-pe ausgeweitet werden könnten.


OB Gönner antwortet, dass die CDU ein wichtiges Thema aufgreife und die UWS zum einen, alleinerziehenden Müttern und Vätern eine hohe Dringlichkeit bei der Vermietung einräumen. Zum anderen gebe es bei den Objekten im Seelengraben und im Frauengraben derzeit die Situation, dass mehrere alleinerziehende Frauen nachbarschaftlich zusammen wohnen würden.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Fraktion Ulm  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 92081 Besucher